Return to site

Wie kann ich mein Kind motivieren gesund zu essen?

Tipps für eine gesunde Ernährung

Hallo, liebe Leser, mein Name ist Romana Oosterbeek Airoldi; ich habe ein Kinderbuch geschrieben

"Pipke und Popke, Erlebnisse kleiner Weltbürger" und "Pipke und Popke, verhaaltjes voor de kleine Wereldburger"

für junge Kinder bis 6 Jahre

Und "Pippa and Paul, stories for the little world citizens" für Kinder im Alter 7 bis 10 Jahre. 

In den Geschichten geht es um gesunde Ernährung; die Helden in meinen Büchern haben viele Freunde aus anderen Kulturen und machen interessante Reisen, sowie nach Uganda, nach Schottland und eine Kreuzfahrt von Athen nach Dubai.

Alle Bücher sind auch als E-Book erhältlich über Amazon.de und Bol.com

Mehr Informationen hierüber finden Sie auf meiner Webseite: www.romana-airoldi.com

In der letzten Woche habe ich Ihnen in meinem Blog 'Herzlich Willkommen' geschrieben, was mich mit gesunder Ernährung verbindet; dass ich an der Justus-Liebig-Universität in Gießen das Fach Oekotrophologie (Ernährungswissenschaften) studiert habe, und dass Eltern mich immer wieder gefragt haben: „Was kann ich tun? Mein Kind ist erst zwei Jahre alt, weiß aber schon genau, was es essen will und was nicht."

So kam ich auf die Idee mein Buch zu schreiben (in verschieden Sprachen):

Die Kinder hören spielenderweise, dass es toll ist, gemeinsam mit Familie und Freunden am Tisch zu essen, und dass es interessant ist auch einmal etwas Anderes auszuprobieren ; und, dass gesunde Nahrung wichtig ist, um fit zu sein für Sport und Spiel, und um gut lernen zu können.

In meinem Buch finden Sie viele leckere Rezepte von Freunden aus verschiedenen Ländern und Kulturen, wie z. B. Curacao, der Türkei, Mexico oder Uganda.

Heute möchte ich Ihnen gerne noch einige extra Tipps geben, wie Sie Ihr Kind motivieren können, gesund zu essen

Kinder wollen motiviert werden!

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran, Kinder ahmen ihre Eltern gerne nach.

Erzählen Sie im Beisein Ihres Kindes nicht: „Das Gemüse wollte ich auch nie essen! Nein, das schmeckt mir auch nicht!“

Dann will Ihr Kind sehr wahrscheinlich das Gemüse auch nicht essen.

Sagen Sie Ihrem Kind zuliebe:

 „Das wollen wir einmal probieren! das sieht lecker aus!

Es hilft auch nicht mit dem Zeigefinger zu weisen und zu sagen: „Das Gemüse musst du essen! Das ist gesund!“

Das sagt Ihrem Kind nicht viel.

Kinder essen, weil es schön aussieht, gut riecht und weil es ihnen schmeckt.

Einige Tipps:

- Mindestens eine Mahlzeit am Tag gemeinsam einnehmen.

- Kinder sitzen gerne mit den Eltern und Freunden am Tisch, um gemeinsam zu essen.

- Kleine Teller benutzen

- Schön dekorieren, um den Appetit anzuregen

- Langsam essen; das ist gut für die Verdauung

- Weniger Fleisch zu sich nehmen

- Zwischendurch nicht naschen

- Magere Wurst und Käse kaufen, Marmelade mit weniger Zucker; lecker sind auch frische Erdbeeren, Brombeeren und Himbeeren aufs Brot

- Pflanzliche Fette und Öle gebrauchen

- Frisches Obst und Gemüse essen und ballaststoffreiche Lebensmittel auswählen

- Viel trinken, wie Mineralwasser, Tee und Obstsäfte ohne zugefügten Zucker

- Mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen; so bekommt man kein Hungergefühl zwischendurch

- Ab und zu das Gewicht kontrollieren

- Vollkornprodukte füllen besser, geben ein besseres Sättigungsgefühl und fördern die Verdauung

- Ab und zu darf genascht werden und ein Stück Schokolade gegessen werden, damit kein Heißhunger darauf entwickelt wird.

Lassen Sie Ihr Kind sich viel bewegen und draußen spielen; Lebensmittel liefern Energie - und was verbraucht wird, setzt nicht an.

- Zum Frühstück: vielleicht ein Müsli mit frischem, in kleinen Stücken geschnittenem, Obst.

Im Moment sind Smoothes total in - Obst und Gemüse, püriert mit Milch oder Obstsaft; das mögen die meisten Kinder gerne.

- wenn Ihr Kind am Morgen mal nicht so viel Appetit hat, geben Sie ihm wenigstens ein Glas Milch oder Obstsaft und dafür geben Sie ihm für die Pause in der Schule etwas mehr zum Essen mit.

- Lassen Sie Ihr Kind vielleicht selbst aussuchen, was es mitnehmen möchte.

- Das Pausenbrot: variieren Sie verschiedene Brotsorten z.B. Kürbisbrot oder Sesambrötchen; bieten Sie verschiedene Brotbelägen an: Käse oder Quark; oder geben Sie einen Joghurt mit in die Schule.

- Vollkornprodukte sättigen besser.

- Obst in kleinen Stücken, mundgerecht, mitgeben.

- Als Pausengetränk am besten Milch, Buttermilch oder Kefir mitgeben.

Beim Sportunterricht ist viel trinken wichtig: Wasser oder Tee oder Obstsäfte ohne Zuckerzusatz.

- Zum Mittagessen: kleine Teller, schön angerichtet in verschiedenen Farben: z.B. Tomaten, Gurken und Mohrrüben.

- Kinder essen gerne Spaghetti und Pizza; geben Sie in die Spaghetti-Soße einmal Broccoli oder Fenchel.

- Pizza können Sie mit frischem Gemüse belegen, wie Karotten und Pilzen.

- Fisch ist gesund

- Salat ab und zu mit einem anderen Dressing servieren; fragen Sie Ihr Kind, welches Dressing es am liebsten mag, so fühlt es sich ernst genommen.

- zum Nachtisch frisches Obst mit etwas Zitronensaft oder Obstsaft servieren.

- Zwischendurch vielleicht ein Haferflockenplätzchen?

Das Rezept für Haferflockenplätzchen finden Sie in meinen Büchern:

„Pipke & Popke“ und „Pippa and Paul“

und noch viele Rezepte mehr!

Pippa and Paul, stories for the little World Citizens kann über Amazon bestellt werden:

https://www.amazon.de/dp/3961720657/ref=cm_sw_r_wa_apa_i_mTtwFb5ZMZ3ZC

Sie können diesen Link kopieren und in den Suchbalk eingeben, so kommen Sie gleich auf die richtige Seite.

meine Bücher sind auch als E-Book erhältlich:

Hier de Link für Pippa and Paul, stories for the little World Citizens (kopieren Sie diesen Link in den Suchbalken, dann finden Sie gleich die richtige Seite.

https://www.amazon.de/dp/B08HHBSNDN/ref=cm_sw_r_wa_apa_l0twFb7ZMJK8Y

ISBN Deutsch: 9783943054880

ISBN Niederländisch: 9789082479300

ISBN Englisch: 9783961720651

Nächste Woche mehr Rezepte und Essspiele für die Kleinen

Liebe Grüße, Romana

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK